Narr, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Narr

Bedeutungen (3)

Info
  1. törichter Mensch, der sich in lächerlicher Weise täuschen, irreführen lässt
    Gebrauch
    veraltend
    Beispiel
    • ein eingebildeter Narr
  2. Spaßmacher [an Fürstenhöfen, im Theater (besonders bei der Commedia dell'Arte)] (meist in bunter Kleidung, mit Schellen und Narrenkappe auftretend)
    Narr
    © diez-artwork - Fotolia.com
    Gebrauch
    früher
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemanden zum Narren haben/halten; (veraltet:) sich <Dativ> aus jemandem einen Narren machen (jemanden anführen, [im Scherz] irreführen, täuschen und veralbern; eigentlich = jemanden als Narren behandeln)
    • sich zum Narren machen (sich lächerlich machen)
    • einen Narren an jemandem, etwas gefressen haben (umgangssprachlich: jemanden, etwas in übertriebener Weise gern mögen; nach der alten Vorstellung, jemand habe einen Dämon in seinem Innern stecken)
    • jedem Narren gefällt seine Kappe
  3. jemand, der ausgelassen [in Verkleidung] Karneval feiert; Karnevalist, Fastnachter
    Narr
    © Kessler-Medien, Saarbrücken

Synonyme zu Narr und Närrin

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch narre, althochdeutsch narro; Herkunft ungeklärt

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativder Narrdie Narren
Genitivdes Narrender Narren
Dativdem Narrenden Narren
Akkusativden Narrendie Narren

Aussprache

Info
Betonung
🔉Narr

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Narr