fres­sen

Wortart:
starkes Verb
Aussprache:
Betonung
🔉fressen

Rechtschreibung

Worttrennung
fres|sen
Beispiele
du frisst, er frisst; du fraßest; du fräßest; gefressen; friss!

Bedeutungen (2)

    1. (von Tieren) feste Nahrung zu sich nehmen
      Beispiele
      • das Reh fraß mir aus der Hand
      • (salopp, meist abwertend von Menschen) er frisst für drei
    2. (von Tieren) als Nahrung zu sich nehmen, verbrauchen
      Beispiele
      • Kühe fressen Gras
      • dem Vieh etwas zu fressen geben
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • etwas in sich fressen (Ärger oder Kummer schweigend hinnehmen, aber seelisch umso mehr darunter leiden; nach Psalm 39, 3)
      • etwas gefressen haben (umgangssprachlich: etwas verstanden haben)
      • jemanden, etwas gefressen haben (umgangssprachlich: jemanden, etwas hassen, absolut nicht leiden können; jemand, etwas ist wie eine Nahrung, die man aufgenommen hat, aber nicht verdauen kann)
      • zum Fressen sein, aussehen (umgangssprachlich: [von Mädchen oder Kleinkindern] besonders hübsch, niedlich sein, aussehen)
      • jemanden, etwas zum Fressen gernhaben (umgangssprachlich scherzhaft: sehr gernhaben)
    3. durch Fressen (1a) in einen bestimmten Zustand bringen
      Beispiele
      • der Hund hat den Napf leer gefressen
      • (umgangssprachlich) ihr werdet mich noch arm fressen
    4. durch Fressen erzeugen
      Beispiele
      • die Motten haben Löcher in den Pullover gefressen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) der Urlaub hat ein großes Loch in die Kasse gefressen
    1. verbrauchen, verschlingen
      Beispiel
      • der Motor frisst viel Benzin
    2. zerstörend aufzehren
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • die Flammen fressen das Gras
    3. angreifen und langsam zerstören
      Beispiele
      • Säure frisst am Metall
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Ärger, Sorge frisst an ihr, an ihren Nerven
    4. kontinuierlich zerstörend in etwas hinein-, durch etwas hindurchdringen
      Grammatik
      sich fressen
      Beispiele
      • der Bagger frisst sich in das Erdreich
      • die Säge frisst sich durch das Holz

Synonyme zu fressen

Herkunft

mittelhochdeutsch v(e)reʒʒen, althochdeutsch freʒʒan, aus ver- und essen, ursprünglich = weg-, aufessen, verzehren

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
fressen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?