Kä­se, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Käse
Lautschrift
🔉[ˈkɛːzə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kä|se

Bedeutungen (2)

  1. aus Milch (von Kühen, Schafen oder Ziegen) hergestelltes Nahrungsmittel, das als Brotbelag oder auch -aufstrich gegessen wird
    Käse - Verschiedene Käsesorten
    Verschiedene Käsesorten - © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • vollfetter, scharfer, würziger Käse
    • (landschaftlich) weißer Käse (Quark)
    • Schweizer Käse
    • veganer Käse (Analogkäse)
    • der Käse ist gut durchgezogen, (umgangssprachlich:) durch
    • etwas mit Käse überbacken
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Käse schließt den Magen (scherzhaft: nun noch Käse zum Abschluss des Essens)
  2. Unsinn, dummes Zeug
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend
    Beispiel
    • das ist doch alles Käse

Herkunft

mittelhochdeutsch kæse, althochdeutsch chāsi, kāsi < lateinisch caseus, eigentlich = Gegorenes, sauer Gewordenes

Grammatik

der Käse; Genitiv: des Käses, Plural: die Käse

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Käse
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?