Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­bot, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|bot
Beispiele: zu Gebot[e] stehen; das erste, zweite Gebot, aber die Zehn Gebote

Bedeutungsübersicht

  1. moralisches oder religiöses Gesetz, das ein bestimmtes Handeln, Verhalten [allgemein] verbindlich vorschreibt, fordert
  2. von einer höheren Instanz ausgehende Willenskundgebung in schriftlicher oder mündlicher Form, die den Charakter eines Befehls oder einer Anweisung hat
  3. Erfordernis, Notwendigkeit
  4. (Kaufmannssprache) Preisangebot des Bieters bei Versteigerungen

Synonyme zu Gebot

Aussprache

Betonung: Gebot🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch gebot, althochdeutsch gibot, zu (ge)bieten

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Gebotdie Gebote
Genitivdes Gebotes, Gebotsder Gebote
Dativdem Gebotden Geboten
Akkusativdas Gebotdie Gebote

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. moralisches oder religiöses Gesetz, das ein bestimmtes Handeln, Verhalten [allgemein] verbindlich vorschreibt, fordert

    Beispiele

    • ein göttliches, sittliches, moralisches Gebot
    • das oberste Gebot
    • ein Gebot halten (erfüllen, nicht übertreten)
    • das Gebot der Menschlichkeit, Nächstenliebe, der Höflichkeit beachten, befolgen
    • die Zehn Gebote (die [zuerst im 2. und 5. Buch Mose formulierten] zehn Gesetze der christlichen Moral)
    • das erste, sechste Gebot (der Zehn Gebote)
    • (umgangssprachlich scherzhaft verhüllend) das elfte Gebot (das Gebot der Lebensklugheit: »Lass dich nicht erwischen!«)
  2. von einer höheren Instanz ausgehende Willenskundgebung in schriftlicher oder mündlicher Form, die den Charakter eines Befehls oder einer Anweisung hat

    Beispiele

    • ein Gebot [miss]achten, befolgen, übertreten
    • ein Gebot erlassen
    • etwas auf jemandes Gebot hin tun
    • (Verkehrswesen) Gebot für Fußgänger (durch Gebotszeichen ausgedrückte Vorschrift, dass ein bestimmter Weg o. Ä. nur von Fußgängern benutzt werden soll)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    zu Gebot[e] stehen (zur Verfügung stehen: ihm steht das Wort, die Kunst der Rede zu Gebote wie kaum einem anderen)
  3. Erfordernis, Notwendigkeit

    Beispiele

    • Besonnenheit ist ein/das Gebot der Stunde
    • das ist ein Gebot der Vernunft
  4. Preisangebot des Bieters bei Versteigerungen

    Gebrauch

    Kaufmannssprache

    Beispiel

    ein höheres Gebot machen, abgeben

Blättern