Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ge­bie­ten

Wortart: starkes Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ge|bie|ten

Bedeutungsübersicht

    1. (besonders aufgrund bestimmter Autorität, Macht, Würde) befehlen
    2. dringend erfordern, verlangen, zu etwas zwingen
    1. über jemanden, etwas die Herrschaft ausüben, Befehlsgewalt haben
    2. etwas bezwingen, in der Gewalt haben
    3. über etwas verfügen

Synonyme zu gebieten

Aussprache

Betonung: gebieten
Lautschrift: [ɡəˈbiːtn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch gebieten, althochdeutsch gibiotan, zu bieten

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich gebieteich gebiete 
 du gebietestdu gebietest gebiet, gebiete!
 er/sie/es gebieteter/sie/es gebiete 
Pluralwir gebietenwir gebieten 
 ihr gebietetihr gebietet 
 sie gebietensie gebieten 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich gebotich geböte
 du gebotest, gebotstdu gebötest
 er/sie/es geboter/sie/es geböte
Pluralwir gebotenwir geböten
 ihr gebotetihr gebötet
 sie gebotensie geböten
Partizip I gebietend
Partizip II geboten
Infinitiv mit zu zu gebieten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (besonders aufgrund bestimmter Autorität, Macht, Würde) befehlen

      Beispiel

      Ruhe, Schweigen gebieten
    2. dringend erfordern, verlangen, zu etwas zwingen

      Beispiele

      • die Situation, die Klugheit gebietet [es]/gebietet [es] dir, etwas zu unternehmen
      • etwas gebietet besondere Vorsicht
      • es ist Vorsicht geboten
    1. über jemanden, etwas die Herrschaft ausüben, Befehlsgewalt haben

      Beispiel

      über ein Land, eine Armee gebieten
    2. etwas bezwingen, in der Gewalt haben

      Beispiel

      über seine Leidenschaften gebieten
    3. über etwas verfügen

      Beispiel

      über eine kräftige Stimme, über beträchtliche Mittel gebieten

Blättern