Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Höf­lich­keit, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Höf|lich|keit

Bedeutungsübersicht

  1. höfliches, gesittetes Benehmen; Zuvorkommenheit
  2. in höfliche, jemandem schmeichelnde Worte gekleidete, freundlich-unverbindliche Liebenswürdigkeit, die jemand einem anderen sagt

Synonyme zu Höflichkeit

Anstand, Aufmerksamkeit, eine gute Kinderstube, Entgegenkommen, Feinheit, Freundlichkeit, gute Manieren/Sitten, gutes Benehmen, gute Umgangsformen, Liebenswürdigkeit, Ritterlichkeit, Rücksicht[nahme], Schliff, Takt[gefühl], Umgänglichkeit, Verbindlichkeit, Vornehmheit, Zartgefühl, Zuvorkommenheit; (gehoben) Herzensbildung, Wohlerzogenheit; (bildungssprachlich) Diskretion, Konzilianz, Zivilität; (veraltend) Courtoisie; (gehoben veraltend) Artigkeit; (veraltet) Politesse

Aussprache

Betonung: Höflichkeit
Lautschrift: [ˈhøːflɪçkaɪ̯t] 🔉

Herkunft

spätmittelhochdeutsch hoflichkeit

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Höflichkeitdie Höflichkeiten
Genitivder Höflichkeitder Höflichkeiten
Dativder Höflichkeitden Höflichkeiten
Akkusativdie Höflichkeitdie Höflichkeiten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. höfliches, gesittetes Benehmen; Zuvorkommenheit

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • steife Höflichkeit
    • etwas [nur] aus Höflichkeit tun
    • jemanden mit ausgesuchter Höflichkeit behandeln

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    darüber schweigt des Sängers Höflichkeit (darüber schweigt man als höflicher Mensch; eigentlich: das verschweigt des Sängers Höflichkeit, Kehrreim eines um 1800 in Berlin erschienenen Liedes eines unbekannten Verfassers)
  2. in höfliche, jemandem schmeichelnde Worte gekleidete, freundlich-unverbindliche Liebenswürdigkeit, die jemand einem anderen sagt

    Grammatik

    meist im Plural

    Beispiel

    Höflichkeiten austauschen

Blättern