Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

An­stand, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: An|stand
Beispiel: keinen Anstand an dem Vorhaben nehmen (gehoben für keine Bedenken haben)

Bedeutungsübersicht

  1. gute Sitte, schickliches Benehmen
  2. (süddeutsch, österreichisch veraltend) Schwierigkeit, Ärger
  3. (Jägersprache) Ansitz

Synonyme zu Anstand

Aussprache

Betonung: Ạnstand
Lautschrift: [ˈanʃtant]

Herkunft

mittelhochdeutsch anstand = Waffenstillstand; Aufschub, zu: an(e)stān = zum Stehen kommen; sich gehören

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Anstanddie Anstände
Genitivdes Anstandes, Anstandsder Anstände
Dativdem Anstandden Anständen
Akkusativden Anstanddie Anstände

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. gute Sitte, schickliches Benehmen

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • Anstand haben
    • keinen Anstand besitzen
    • das erfordert der Anstand, ist gegen allen Anstand
    • etwas mit Anstand hinter sich bringen
  2. Schwierigkeit, Ärger

    Herkunft

    zu älter Anstand = Einwand, Aufschub

    Gebrauch

    süddeutsch, österreichisch veraltend

    Beispiele

    • Anstände bei der Zollkontrolle
    • es hat keinen Anstand gegeben

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    Anstand an etwas nehmen (Anstoß an etwas nehmen, etwas beanstanden: die Nachbarn haben an dem nächtlichen Lärm [keinen] Anstand genommen)
  3. Anstand
    © Stefan Katzlinger - Fotolia.com
    Ansitz (1)

    Gebrauch

    Jägersprache

Blättern