Schwei­gen, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Aussprache:
Betonung
🔉Schweigen

Rechtschreibung

Worttrennung
Schwei|gen

Bedeutung

das Nichtreden; das Nicht-mehr-Reden

Beispiele
  • es trat ein eisiges, beklommenes Schweigen ein
  • es herrschte peinliches, tiefes Schweigen
  • das, sein Schweigen brechen (endlich [wieder] reden, aussagen)
  • jemand ist zum Schweigen verurteilt (darf oder kann aus einem bestimmten Grund nicht aussagen)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich in Schweigen hüllen (sich geheimnisvoll über etwas nicht äußern und dadurch zu Vermutungen Anlass geben)
  • jemanden zum Schweigen bringen (1. jemanden [mit Gewalt, Drohungen, Versprechungen o. Ä.] veranlassen, nichts mehr zu äußern. 2. verhüllend; jemanden töten.)
  • Schweigen im Walde ([aus Verlegenheit oder Angst] wagt niemand etwas zu sagen)

Herkunft

mittelhochdeutsch swīgen

Grammatik

Singular
Nominativ das Schweigen
Genitiv des Schweigens
Dativ dem Schweigen
Akkusativ das Schweigen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Schweigen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen