Pos­tu­lat, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Postulat

Rechtschreibung

Worttrennung
Pos|tu|lat

Bedeutungen (5)

  1. etwas, was von einem bestimmten Standpunkt aus oder aufgrund bestimmter Umstände erforderlich, unabdingbar erscheint; Forderung
    Gebrauch
    bildungssprachlich
    Beispiele
    • ein ethisches, politisches Postulat
    • ein Postulat der Vernunft
  2. Gebot, in dem von jemandem ein bestimmtes Handeln, Verhalten verlangt, gefordert wird
    Gebrauch
    bildungssprachlich
    Beispiel
    • ein Postulat befolgen
  3. als Ausgangspunkt, als notwendige, unentbehrliche Voraussetzung einer Theorie, eines Gedankenganges dienende Annahme, These, die nicht bewiesen oder nicht beweisbar ist
    Gebrauch
    Philosophie
    Beispiele
    • ein Postulat aufstellen
    • die Existenz Gottes ist ein Postulat der praktischen Vernunft
  4. vom schweizerischen Parlament ausgehender Auftrag an die Regierung, die Notwendigkeit eines Gesetzentwurfs, einer bestimmten Maßnahme zu prüfen
    Gebrauch
    schweizerisches Verfassungswesen
  5. dem Noviziat vorausgehende Probezeit für die Aufnahme in einen katholischen Orden
    Gebrauch
    katholische Kirche

Herkunft

lateinisch postulatum

Grammatik

das Postulat; Genitiv: des Postulat[e]s, Plural: die Postulate

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?