Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Beu­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Wort mit gleicher Schreibung: Beute (Substantiv, feminin)
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Beu|te

Bedeutungsübersicht

  1. etwas, was jemand erbeutet hat
  2. (gehoben) Opfer

Synonyme zu Beute

Diebesbeute, Diebesgut, Fang, Raub; (Gaunersprache) Faktum, Sore; (Jägersprache) Riss; (Jargon) heiße Ware

Aussprache

Betonung: Beute🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch biute < mittelniederdeutsch būte = Tausch; Anteil, Beute (aus der Sprache des mittelalterlichen Handels), zu: būten = Tauschhandel treiben

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Beutedie Beuten
Genitivder Beuteder Beuten
Dativder Beuteden Beuten
Akkusativdie Beutedie Beuten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. etwas, was jemand erbeutet hat

    Beispiele

    • sich die Beute teilen
    • auf Beute ausgehen
    • mit der Beute entkommen
    • Beute schlagen ([von Bären und Raubvögeln] ein Beutetier ergreifen)
    • <in übertragener Bedeutung>: der Staat könnte so eine Beute der Mafia werden
  2. Opfer

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • eine leichte Beute sein
    • das Haus wurde eine Beute der Flammen (verbrannte)
    • sie wurde eine Beute ihrer Leidenschaft

Blättern