Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

fett

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: fett
Beispiele: fetter Boden; ein Schwein fett füttern oder fettfüttern; eine Schlagzeile fett drucken; eine fett gedruckte oder fettgedruckte Schlagzeile; fetter oder Fetter Donnerstag (landschaftlich für Altweiberfastnacht)  [Regel 89]

Bedeutungsübersicht

    1. viel Fett enthaltend; fettreich
    2. überfettet
    3. sehr dick, mit viel Fettgewebe ausgestattet
    1. üppig, kräftig, ertragreich
    2. (umgangssprachlich) auf materiellen Wohlstand gegründet, reich
    3. (Jugendsprache) hervorragend; sehr gut, schön
  1. (Druckwesen) (von gedruckten Buchstaben) durch besondere Breite und Größe gekennzeichnet
  2. (landschaftlich salopp) völlig betrunken

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu fett

Aussprache

Betonung: fẹtt 🔉

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch vet, eigentlich adjektivisches 2. Partizip, vgl. feist

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. viel Fett enthaltend; fettreich

      Beispiele

      • fetter Käse
      • fette Kost
      • eine fette Hautcreme
      • fett (fettreiche Speisen) essen
    2. überfettet

      Beispiel

      fette Haut, fettes Haar
    3. sehr dick, mit viel Fettgewebe ausgestattet

      Beispiele

      • eine fette Gans
      • ein fetter (abwertend; sehr beleibter, korpulenter) Mann
      • fett sein, werden
      • Schweine fett füttern (mästen)
      • <in übertragener Bedeutung>: davon wirst du/wird man nicht fett (umgangssprachlich; das bringt nicht viel ein, rentiert sich nicht)
    1. üppig, kräftig, ertragreich

      Beispiele

      • fetter Boden
      • fetter Klee
      • <in übertragener Bedeutung>: fette (große) Beute machen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      das macht den Kohl [auch] nicht fett (umgangssprachlich: das nützt auch nichts, macht etwas nicht besser)
    2. auf materiellen Wohlstand gegründet, reich

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • wir erlebten fette Jahre, Zeiten
      • fett leben
    3. hervorragend; sehr gut, schön

      Gebrauch

      Jugendsprache

      Beispiel

      das ist ja fett!
  1. (von gedruckten Buchstaben) durch besondere Breite und Größe gekennzeichnet

    Gebrauch

    Druckwesen

    Beispiele

    • fette Lettern
    • fett gedruckte Schlagzeilen
  2. völlig betrunken

    Gebrauch

    landschaftlich salopp

    Beispiel

    er kam ganz schön fett nach Hause

Blättern