Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

wirt­schaf­ten

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: wirt|schaf|ten
Beispiel: gewirtschaftet

Bedeutungsübersicht

    1. in einem bestimmten wirtschaftlichen Bereich die zur Verfügung stehenden Mittel möglichst rationell verwenden
    2. etwas durch [schlechtes] Wirtschaften in einen bestimmten Zustand bringen
  1. sich im Haushalt, im Haus o. Ä. betätigen, dort mit einer Arbeit beschäftigt sein

Synonyme zu wirtschaften

Aussprache

Betonung: wịrtschaften
Lautschrift: [ˈvɪrtʃaftn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch wirtschaften, wirtscheften, althochdeutsch wirtskeften = ein Gastmahl ausrichten, abhalten; schmausen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich wirtschafteich wirtschafte 
 du wirtschaftestdu wirtschaftest wirtschaft, wirtschafte!
 er/sie/es wirtschafteter/sie/es wirtschafte 
Pluralwir wirtschaftenwir wirtschaften 
 ihr wirtschaftetihr wirtschaftet 
 sie wirtschaftensie wirtschaften 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich wirtschafteteich wirtschaftete
 du wirtschaftetestdu wirtschaftetest
 er/sie/es wirtschafteteer/sie/es wirtschaftete
Pluralwir wirtschaftetenwir wirtschafteten
 ihr wirtschaftetetihr wirtschaftetet
 sie wirtschaftetensie wirtschafteten
Partizip I wirtschaftend
Partizip II gewirtschaftet
Infinitiv mit zu zu wirtschaften

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. in einem bestimmten wirtschaftlichen Bereich die zur Verfügung stehenden Mittel möglichst rationell verwenden

      Beispiele

      • gut, schlecht, mit Gewinn wirtschaften
      • sie versteht zu wirtschaften
      • wenn weiter so gewirtschaftet wird wie bisher, dann sind wir bald ruiniert
      • sie muss sehr genau wirtschaften, um mit dem Geld auszukommen
    2. etwas durch [schlechtes] Wirtschaften (1a) in einen bestimmten Zustand bringen

      Beispiele

      • eine Firma konkursreif, in den Ruin, in die roten Zahlen wirtschaften
      • er hat den Hof zugrunde gewirtschaftet
  1. sich im Haushalt, im Haus o. Ä. betätigen, dort mit einer Arbeit beschäftigt sein

    Beispiel

    in der Küche, im Keller, auf dem Speicher wirtschaften

Blättern