be­mes­sen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
bemessen
Lautschrift
[bəˈmɛsn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
be|mes|sen
Beispiele
sich bemessen; die Steuern bemessen sich nach dem Einkommen

Bedeutungen (2)

  1. [nach Berechnung oder Schätzung] festlegen, zuteilen, dosieren
  2. nach etwas berechnet, festgelegt werden
    Grammatik
    sich bemessen
    Beispiele
    • die Steuern bemessen sich nach dem Einkommen
    • knapp bemessene Zeit

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich bemesse ich bemesse
du bemisst du bemessest bemiss!
er/sie/es bemisst (sich) er/sie/es bemesse (sich)
Plural wir bemessen wir bemessen
ihr bemesst ihr bemesset bemesst!
sie bemessen (sich) sie bemessen (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich bemaß ich bemäße
du bemaßest du bemäßest
er/sie/es bemaß (sich) er/sie/es bemäße (sich)
Plural wir bemaßen wir bemäßen
ihr bemaßt ihr bemäßet
sie bemaßen (sich) sie bemäßen (sich)
Partizip I bemessend
Partizip II bemessen
Infinitiv mit zu zu bemessen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bemessen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen