tö­nen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉tönen

Rechtschreibung

Worttrennung
tö|nen

Bedeutungen (3)

  1. als Ton (1) oder Schall hörbar sein
    Herkunft
    mittelhochdeutsch doenen, toenen
    Beispiele
    • hell, laut, dumpf tönen
    • aus der Bar tönte Musik
    1. prahlerisch, angeberisch reden
      Gebrauch
      umgangssprachlich abwertend
      Beispiele
      • er tönte mal wieder
      • von seinen Erfolgen tönen
      • „Meine Mannschaft wird gewinnen“, tönte (verkündete großspurig) der Trainer
    2. Gebrauch
      schweizerisch
  2. in der Färbung abschattieren, um Nuancen verändern; mit einer bestimmten Färbung versehen
    Herkunft
    zu Ton (5)
    Beispiele
    • die Wände beige tönen
    • sie hat ihr Haar [rötlich] getönt
    • getönte Brillengläser

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
tönen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?