kon­s­t­ru­ie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
konstruieren
Lautschrift
🔉[kɔnstruˈiːrən]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
kon|stru|ie|ren
Alle Trennmöglichkeiten
kon|s|t|ru|ie|ren

Bedeutungen (2)

    1. Form und [Zusammen]bau eines technischen Objektes durch Ausarbeitung des Entwurfs, durch technische Berechnungen, Überlegungen usw. maßgebend gestalten
      Beispiele
      • ein Auto, eine Brücke konstruieren
      • das Regal habe ich [mir] selbst konstruiert
    2. mithilfe vorgeschriebener Operationen herleiten
      Gebrauch
      besonders Mathematik, Logik
    3. mithilfe bestimmter Zeichengeräte (z. B. Zirkel und Lineal) aus vorgegebenen Größen (z. B. Winkeln, Strecken) zeichnen
      Gebrauch
      Geometrie
      Beispiel
      • aus zwei Strecken und einem Winkel ein Dreieck konstruieren
    4. nach den Regeln der Grammatik bilden
      Gebrauch
      Sprachwissenschaft
      Beispiele
      • einen Satz [richtig] konstruieren
      • das Verb wird mit dem Dativ konstruiert (mit einem Dativobjekt verbunden)
    1. gedanklich, begrifflich, logisch aufbauen, herstellen
      Gebrauch
      bildungssprachlich
      Beispiele
      • ein Begriffssystem konstruieren
      • [zu einem Fall] einen Parallelfall konstruieren
    2. weitgehend gedanklich, theoretisch, mithilfe von Annahmen und daher künstlich, in gezwungener Weise aufbauen, herstellen
      Gebrauch
      bildungssprachlich abwertend
      Beispiele
      • [aus schwachen Indizien] eine Anklage konstruieren
      • eine allzu konstruierte Romanhandlung
      • das Beispiel klingt, wirkt konstruiert (gekünstelt, gezwungen)

Herkunft

lateinisch construere = zusammenschichten; erbauen, errichten, zu: struere, Struktur

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
konstruieren
arg
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?