Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

arg

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: arg
Beispiele: ärger, ärgste; ein arger Bösewicht, aber der Arge (veraltet für Teufel); Arges befürchten; nichts Arges denken; im Argen liegen; zum Ärgsten kommen; vor dem Ärgsten bewahren; das Ärgste befürchten, verhüten

Bedeutungsübersicht

    1. (gehoben veraltet) von böser, niederträchtiger Gesinnung [erfüllt]; niederträchtig, böse
    2. (landschaftlich) schlimm, übel; unangenehm
    1. (landschaftlich, österreichisch, schweizerisch, auch gehoben) [unangenehm] groß, stark, heftig
    2. (landschaftlich) sehr, überaus

Synonyme zu arg

Aussprache

Betonung: ạrg🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch arc, althochdeutsch arg, eigentlich wohl = zitternd; erregt

Grammatik

Adjektiv; Steigerungsformen: ärger, ärgste

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. von böser, niederträchtiger Gesinnung [erfüllt]; niederträchtig, böse

      Gebrauch

      gehoben veraltet

      Beispiele

      • die arge Welt
      • arge Gedanken
      • arg denken, handeln
      • <substantiviert>: nichts Arges im Sinn haben
    2. schlimm, übel; unangenehm

      Gebrauch

      landschaftlich

      Beispiele

      • arges Wetter
      • eine arge Zeit
      • ein arges Schicksal
      • das ist denn doch zu arg
      • ihr treibt es aber auch gar zu arg!
      • das Schicksal hat ihr arg mitgespielt
      • es ist mir arg (tut mir sehr leid, ist mir sehr unangenehm), dass er das erfahren hat
      • etwas noch ärger machen, als es schon ist
      • sein ärgster Feind
      • <substantiviert>: ich sehe nichts Arges darin, dabei
      • an nichts Arges denken (völlig ahnungslos sein und unangenehm überrascht werden)
      • das Ärgste befürchten

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      im Argen liegen (gehoben: in Unordnung, in einer verworrenen, ungeordneten Lage sein)
    1. [unangenehm] groß, stark, heftig

      Gebrauch

      landschaftlich, österreichisch, schweizerisch, auch gehoben

      Beispiele

      • eine arge Enttäuschung
      • ein arger Spötter
      • (nur landschaftlich auch in Bezug auf Positives) eine arge Freude
    2. sehr, überaus

      Grammatik

      intensivierend bei Adjektiven und Verben

      Gebrauch

      landschaftlich

      Beispiele

      • es ist arg warm
      • sich arg freuen, quälen

Blättern