Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

klat­schen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: klat|schen
Beispiele: du klatschst; Beifall klatschen

Bedeutungsübersicht

    1. ein [helles] schallendes Geräusch durch das Aufschlagen von etwas [weichem] Schwerem auf etwas Hartes von sich geben
    2. (umgangssprachlich) (etwas Feuchtes o. Ä.) durch Werfen o. Ä. klatschend auf etwas auftreffen lassen
    1. die Innenflächen der Hände [wiederholt] gegeneinanderschlagen
    2. durch Klatschen angeben
    3. durch Klatschen seine Zustimmung, Begeisterung ausdrücken; applaudieren
    1. mit der flachen Hand klatschend schlagen
    2. (Jugendsprache veraltend) verprügeln, fertigmachen
    3. (salopp) sich prügeln
    1. (umgangssprachlich abwertend) in geschwätziger Weise [über nicht Anwesende] reden
    2. (landschaftlich umgangssprachlich) etwas verraten, petzen

Synonyme zu klatschen

Aussprache

Betonung: klạtschen
Lautschrift: [ˈklatʃn̩] 🔉

Herkunft

lautmalend

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich klatscheich klatsche 
 du klatschstdu klatschest klatsch, klatsche!
 er/sie/es klatschter/sie/es klatsche 
Pluralwir klatschenwir klatschen 
 ihr klatschtihr klatschet
 sie klatschensie klatschen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich klatschteich klatschte
 du klatschtestdu klatschtest
 er/sie/es klatschteer/sie/es klatschte
Pluralwir klatschtenwir klatschten
 ihr klatschtetihr klatschtet
 sie klatschtensie klatschten
Partizip I klatschend
Partizip II geklatscht
Infinitiv mit zu zu klatschen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. ein [helles] schallendes Geräusch durch das Aufschlagen von etwas [weichem] Schwerem auf etwas Hartes von sich geben

      Beispiele

      • die Wellen klatschten
      • der Regen klatscht auf das Dach
      • die nassen Segel klatschten gegen den Mast
      • <unpersönlich>: er bekam eine Ohrfeige, dass es nur so klatschte
    2. (etwas Feuchtes o. Ä.) durch Werfen o. Ä. klatschend (1a) auf etwas auftreffen lassen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • Mörtel an die Wand, Ketchup auf den Teller klatschen
      • <in übertragener Bedeutung>: Betonbauten in die Landschaft klatschen
    1. die Innenflächen der Hände [wiederholt] gegeneinanderschlagen

      Beispiel

      das Kind klatschte vor Freude in die Hände
    2. durch Klatschen (2a) angeben

      Beispiel

      den Takt, den Rhythmus klatschen
    3. durch Klatschen (2a) seine Zustimmung, Begeisterung ausdrücken; applaudieren

      Beispiele

      • zurückhaltend, lange, stürmisch, im Takt klatschen
      • einige Abgeordnete der Opposition klatschten
      • <auch mit Akkusativ-Objekt>: sie klatschten [dem Solisten] begeistert Beifall
    1. mit der flachen Hand klatschend (1a) schlagen

      Beispiel

      ich klatschte ihm, mir vor Begeisterung auf die Schenkel

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      jemandem eine klatschen (salopp: jemandem eine Ohrfeige geben)
    2. verprügeln, fertigmachen

      Gebrauch

      Jugendsprache veraltend

      Beispiel

      die Fans des gegnerischen Vereins klatschen wollen
    3. sich prügeln (2)

      Grammatik

      sich klatschen

      Gebrauch

      salopp

      Beispiel

      er hat sich mit seinem Freund geklatscht
    1. in geschwätziger Weise [über nicht Anwesende] reden

      Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Beispiele

      • mit jemandem klatschen
      • über die neuen Nachbarn klatschen
    2. etwas verraten, petzen

      Gebrauch

      landschaftlich umgangssprachlich

      Beispiel

      er lief sofort zum Lehrer, um zu klatschen

Blättern