be­an­spru­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
beanspruchen
Lautschrift
[bəˈʔanʃprʊxn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
be|an|spru|chen

Bedeutungen (2)

  1. auf etwas Anspruch erheben; fordern, verlangen [worauf man Anspruch hat]
    Beispiele
    • Schadenersatz, sein Erbteil beanspruchen
    • der Koalitionspartner beansprucht drei Ressorts
    • er beansprucht für sich, wie ein Erwachsener behandelt zu werden
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ihre Thesen können auch heute noch Gültigkeit beanspruchen
    1. von etwas Gebrauch machen, verwenden, ausnutzen
      Beispiel
      • jemandes Gastfreundschaft nicht länger beanspruchen wollen
    2. (jemandem oder einer Sache) viel abverlangen; großen Anforderungen aussetzen
      Beispiele
      • der Beruf beansprucht sie völlig
      • bei so einer Fahrweise werden die Reifen stark beansprucht (strapaziert)
    3. benötigen, brauchen
      Beispiele
      • viel Raum, Zeit beanspruchen
      • das beanspruchte einen Teil ihrer Gedanken (nahm sie in Anspruch)

Synonyme zu beanspruchen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
beanspruchen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?