Ufer, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Ufer

Rechtschreibung

Worttrennung
Ufer
Rechtschreibregeln
Schreibung in Straßennamen:D 162 und D 163

Bedeutung

Bereich, in dem der Spiegel (2a) eines Gewässers, besonders eines Binnengewässers, an höher gelegenes Land grenzt

Ufer - Das grüne Ufer eines Flusses
Das grüne Ufer eines Flusses - © FHSBI - Fotolia.com
Beispiele
  • ein steiles, flaches, hohes Ufer
  • das gesamte Ufer des Sees befindet sich in Privatbesitz, ist bewaldet
  • das gegenüberliegende, jenseitige, diesseitige Ufer [des Flusses, des Sees]
  • das westliche, linke Ufer des Rheins
  • das Ufer, die Ufer befestigen
  • das [sichere] Ufer erreichen
  • ans Ufer schwimmen
  • wir ließen uns ans andere Ufer [des Flusses] rudern
  • der Fluss ist über die Ufer getreten (hat das umliegende Land überflutet)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • vom anderen Ufer sein (veraltend abwertend: homosexuell sein)
  • zu neuen Ufern (neuen Zielen, einem neuen Leben entgegen)

Herkunft

mittelhochdeutsch uover, mittelniederdeutsch ōver, wahrscheinlich alte Komparativbildung zu ab und eigentlich = weiter rückwärts gelegener Teil (vom Binnenland aus gesehen)

Grammatik

das Ufer; Genitiv: des Ufers, Plural: die Ufer

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Ufer
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?