Sie­ger, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Sieger

Rechtschreibung

Worttrennung
Sie|ger

Bedeutung

männliche Person, die bei einem Kampf, Wettstreit o. Ä. den Sieg errungen hat; Gewinner

Sieger - Sieger (vorn) und Platzierte bei einem Sprint
Sieger (vorn) und Platzierte bei einem Sprint - © MEV Verlag, Augsburg
Beispiele
  • der strahlende Sieger
  • wer ist [der] Sieger?
  • unsere Elf wurde [bei, in dem Turnier] Sieger
  • als Sieger aus einer Wahl, einem Prozess, einem Krieg hervorgehen
  • die Sieger ehren
  • er wurde zum Sieger nach Punkten, durch technischen K. o. erklärt
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • zweiter Sieger sein/bleiben (Sportjargon: in einem Zweikampf, Wettkampf einem anderen unterliegen)
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

frühneuhochdeutsch, vgl. mittelhochdeutsch (rheinisch) segere

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Sieger die Sieger
Genitiv des Siegers der Sieger
Dativ dem Sieger den Siegern
Akkusativ den Sieger die Sieger

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Sieger
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?