Puls, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Puls

Rechtschreibung

Worttrennung
Puls

Bedeutungen (2)

    1. das Anschlagen der durch den Herzschlag weitergeleiteten Blutwelle an den Gefäßwänden, besonders der Schlagadern am inneren Handgelenk und an den Schläfen
      Beispiele
      • ein matter Puls
      • der Puls jagt
      • sein Puls ging in harten, stoßweisen Schlägen
      • er las mit fliegendem Puls (gehoben; in äußerster Aufregung)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem den Puls fühlen (umgangssprachlich: 1. jemandes Gesinnung, Meinung vorsichtig zu ergründen versuchen. 2. aus einem bestimmten Anlass prüfen, ob jemand etwa nicht ganz bei Verstand ist.)
    2. Beispiele
      • wie ist der Puls?
      • den Puls messen
    3. Stelle am inneren Handgelenk, an der der Puls (1a) zu fühlen ist
      Beispiele
      • er hatte die Hand am Puls des Kranken
      • nach jemandes Puls fassen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • das Ohr am Puls der Zeit haben (auf dem Laufenden sein, aktuelle Entwicklungen verfolgen)
  1. Folge regelmäßig wiederkehrender, gleichartiger Impulse
    Gebrauch
    Elektrotechnik, Nachrichtentechnik

Herkunft

mittelhochdeutsch puls < mittellateinisch pulsus (venarum) < lateinisch pulsus = das Stoßen, der Schlag, zu: pulsum, 2. Partizip von: pellere = schlagen, stoßen; in Bewegung setzen, antreiben

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Puls
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?