ra­sen

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉rasen

Rechtschreibung

Worttrennung
ra|sen
Beispiele
du rast; er ras|te

Bedeutungen (2)

  1. sich ([wie] in großer Eile) sehr schnell fortbewegen; mit hoher Geschwindigkeit [irgendwohin] fahren
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiele
    • ras bitte nicht so!
    • ein Auto kam um die Ecke gerast
    • sie ist mit ihrem Wagen in die Absperrung gerast
    • er rast (eilt, hetzt) von einem Termin zum anderen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ihr Puls raste (ging sehr schnell)
  2. von Sinnen, außer sich sein; sich wie wahnsinnig gebärden; toben
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • vor Zorn, Eifersucht, im Fieber rasen
    • das Publikum raste [vor Begeisterung]
    • ich könnte [vor Wut] rasend werden
    • die Schmerzen machen mich rasend
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein Sturm, die See raste in jener Nacht

Herkunft

mittelhochdeutsch rāsen, eigentlich = sich heftig bewegen, laufen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
rasen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?