Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ja­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ja|gen
Beispiele: er, sie jagt; gejagt

Bedeutungsübersicht

    1. Wild verfolgen, um es zu töten oder zu fangen
    2. auf die Jagd gehen, die Jagd ausüben
  1. jemanden [sehr schnell laufend, fahrend] verfolgen und versuchen, ihn zu ergreifen
    1. in eine bestimmte Richtung treiben
    2. von irgendwo vertreiben, irgendwohin treiben
  2. (umgangssprachlich) (einen [spitzen] Gegenstand) in etwas hineinstoßen, hineintreiben
  3. sich sehr schnell und mit Heftigkeit bewegen; eilen, hasten
  4. gierig streben

Synonyme zu jagen

Aussprache

Betonung: jagen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch jagen, althochdeutsch jagōn; Herkunft ungeklärt

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich jageich jage 
 du jagstdu jagest jag, jage!
 er/sie/es jagter/sie/es jage 
Pluralwir jagenwir jagen 
 ihr jagtihr jaget
 sie jagensie jagen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich jagteich jagte
 du jagtestdu jagtest
 er/sie/es jagteer/sie/es jagte
Pluralwir jagtenwir jagten
 ihr jagtetihr jagtet
 sie jagtensie jagten
Partizip I jagend
Partizip II gejagt
Infinitiv mit zu zu jagen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Wild verfolgen, um es zu töten oder zu fangen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • einen Hirsch jagen
      • er hat in Afrika Löwen gejagt
      • Wildenten dürfen vom August an gejagt werden
      • (Jägersprache) auf Rebhühner jagen
      • <in übertragener Bedeutung>: die Katze jagt eine Maus
      • <in übertragener Bedeutung>: nach Fischen jagende Kormorane
    2. auf die Jagd gehen, die Jagd ausüben

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • es ist eine Freude zu jagen
      • jagen gehen
      • mit Pfeil und Bogen jagen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      <substantiviert:> jemanden zum Jagen tragen (jemanden dazu bringen, das zu tun, was man von ihm erwarten kann)
  1. jemanden [sehr schnell laufend, fahrend] verfolgen und versuchen, ihn zu ergreifen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiele

    • einen Verbrecher jagen
    • <in übertragener Bedeutung>: von Todesfurcht gejagt
    • <in übertragener Bedeutung>: ein Gedanke jagt den anderen
    • <in übertragener Bedeutung>: die Ereignisse, Katastrophen jagten sich

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    jemanden mit etwas jagen können (umgangssprachlich: mit etwas jemandes Widerwillen erregen: mit Buttermilch kannst du mich jagen)
    1. in eine bestimmte Richtung treiben

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • die Tiere in den Stall jagen
      • <in übertragener Bedeutung>: der Sturm jagte dicke Wolken übers Land
      • <in übertragener Bedeutung>: der Anblick jagte mir einen Schauer über den Rücken
    2. von irgendwo vertreiben, irgendwohin treiben

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • den Hund aus der Küche jagen
      • die Feinde aus dem Land jagen
      • <in übertragener Bedeutung>: einen korrupten Politiker aus dem Amt jagen
  2. (einen [spitzen] Gegenstand) in etwas hineinstoßen, hineintreiben

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    es blieb nichts übrig, als dem wütenden Tier eine Kugel in, durch den Kopf zu jagen
  3. sich sehr schnell und mit Heftigkeit bewegen; eilen, hasten

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiele

    • sie sind im Laufschritt zum Bahnhof gejagt
    • er jagte mit Vollgas über die Autobahn
    • <in übertragener Bedeutung>: Wolken jagen am Himmel
    • <in übertragener Bedeutung>: mit jagendem Atem
  4. gierig streben

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiel

    nach Abenteuern, Glück, Ruhm, Geld jagen

Blättern