Ra­sen, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
🔉Rasen

Rechtschreibung

Worttrennung
Ra|sen
Beispiel
ich muss noch Rasen mähen

Bedeutungen (3)

  1. dicht mit [angesätem] kurz gehaltenem Gras bewachsene Fläche (besonders in Gärten, Parks, Sportanlagen)
    Rasen - Haus mit großem Rasen vor dem Eingang
    Haus mit großem Rasen vor dem Eingang - © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • ein grüner, verdorrter, [kurz] geschnittener, gepflegter, verwahrloster Rasen
    • [den] Rasen mähen
    • den Rasen schneiden, sprengen, kurz halten, pflegen
    • einen Rasen anlegen
    • nach dem Foul musste der Spieler den Rasen (Sportjargon; Platz) verlassen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemanden deckt der kühle/grüne Rasen (gehoben verhüllend: jemand ist tot und begraben)
    • unter dem/unterm Rasen ruhen (gehoben verhüllend: tot und begraben sein)
    • jemanden unter den Rasen bringen (verhüllend: jemandes Tod verursachen)
  2. [natürliche] Erdoberfläche
    Gebrauch
    Bergmannssprache
  3. gleichförmiger, dichter, niedriger Bewuchs, z. B. von Bakterien, Algen, Pilzen u. a.
    Gebrauch
    Biologie

Herkunft

mittelhochdeutsch rase, Herkunft ungeklärt

Grammatik

der Rasen; Genitiv: des Rasens, Plural: die Rasen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Rasen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?