Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Bril­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Bril|le

Bedeutungsübersicht

  1. (vor den Augen getragenes) Gestell mit Bügeln und zwei geschliffenen oder gefärbten, der Verbesserung der Sehschärfe oder dem Schutz der Augen dienenden Gläsern
  2. (umgangssprachlich) Kurzform für: Klobrille

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Brille

Aussprache

Betonung: Brịlle🔉

Herkunft

spätmittelhochdeutsch b[e]rille, Plural zu: der b[e]rille = einzelnes Augenglas < mittelhochdeutsch berillus, berille = Beryll (da man für die Linsen der ersten, um 1300 entwickelten Brillen geschliffene Berylle verwandte) < lateinisch beryllus, Beryll

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Brilledie Brillen
Genitivder Brilleder Brillen
Dativder Brilleden Brillen
Akkusativdie Brilledie Brillen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Brille
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    (vor den Augen getragenes) Gestell mit Bügeln und zwei geschliffenen oder gefärbten, der Verbesserung der Sehschärfe oder dem Schutz der Augen dienenden Gläsern

    Beispiele

    • eine stärkere Brille brauchen
    • die Brille ist [für meine Augen] zu schwach [geworden]
    • die Brille rutschte ihr auf die Nase
    • etwas nur mit Brille lesen können
    • (umgangssprachlich) das sieht man ja ohne Brille (das ist vollkommen klar, leicht einzusehen)
  2. Kurzform für: Klobrille

    Gebrauch

    umgangssprachlich

Blättern