Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Bart, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Bart

Bedeutungsübersicht

    1. die [steifen] Haare auf der unteren Gesichtspartie der Männer
    2. [als Tastorgan dienende] Behaarung an der Schnauze vieler Säugetiere; Schnurrhaare
    3. Haarbüschel am Schnabel mancher Vögel
  1. unterer, geschweifter Teil des Schlüssels, mit dem durch Drehen im Türschloss das Zu- und Aufschließen bewirkt wird
  2. (Segelfliegen) thermischer Aufwind

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Aussprache

Betonung: Bart🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch bart, wahrscheinlich eigentlich = Borste, Borstiges und verwandt mit Barsch; vgl. Borste

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Bartdie Bärte
Genitivdes Bartes, Bartsder Bärte
Dativdem Bartden Bärten
Akkusativden Bartdie Bärte

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. die [steifen] Haare auf der unteren Gesichtspartie der Männer

      Beispiele

      • ein langer, dünner, schwarzer Bart
      • der Bart sticht, kratzt
      • einen starken Bart (Bartwuchs) haben
      • einen Bart bekommen
      • ich lasse mir einen Bart wachsen, stehen
      • jemandem den Bart stutzen, schneiden, scheren
      • (scherzhaft) beim Barte des Propheten! (Ausruf der Beteuerung)
      • <in übertragener Bedeutung>: bemooste Bäume mit herabhängenden Bärten aus Flechten

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • [so] einen Bart haben (umgangssprachlich abwertend: längst bekannt sein)
      • etwas in seinen Bart [hinein] brummen/murmeln (umgangssprachlich: etwas [unzufrieden oder unwillig] unverständlich vor sich hin sagen)
      • jemandem um den Bart gehen/streichen (jemandem schmeicheln)
      • jemandem Honig um den Bart schmieren (Honig)
      • der Bart ist ab! (umgangssprachlich: jetzt ist es zu Ende; nun ist es aber genug!)
    2. Bart - Seehund mit Bart
      Seehund mit Bart - © Peter Wey - Fotolia.com
      [als Tastorgan dienende] Behaarung an der Schnauze vieler Säugetiere; Schnurrhaare
    3. Bart - Kauz mit Bart
      Kauz mit Bart - © Bibliographisches Institut, Berlin
      Haarbüschel am Schnabel mancher Vögel
  1. Bart - Alter Schlüssel mit Bart
    Alter Schlüssel mit Bart - © MEV Verlag, Augsburg
    unterer, geschweifter Teil des Schlüssels, mit dem durch Drehen im Türschloss das Zu- und Aufschließen bewirkt wird

    Beispiel

    der Bart ist abgebrochen
  2. thermischer Aufwind

    Gebrauch

    Segelfliegen

Blättern