Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ap­pe­tit, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ap|pe|tit

Bedeutungsübersicht

Lust, Verlangen, etwas [Bestimmtes] zu essen

Beispiele

  • der Appetit ist mir vergangen
  • Appetit auf Leberwurst
  • einen guten, gesegneten Appetit haben
  • den Appetit anregen
  • etwas hebt den Appetit
  • jemandem den Appetit verderben, nehmen, verlegen
  • Appetit auf etwas haben, bekommen
  • [etwas] mit Appetit essen
  • das kann man mit Appetit essen (das ist sauber, appetitlich, gut zubereitet)
  • <in übertragener Bedeutung>: ich habe von den Bildern direkt Appetit auf Australien bekommen

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • guten Appetit! (Wunschformel vor dem Essen)
  • der Appetit kommt beim/mit dem Essen (wenn man erst einmal angefangen hat, macht es auch Spaß)

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Appetit

Bedürfnis, Esslust, Fresslust, Gier, Heißhunger; (gehoben) Gelüste, Verlangen; (umgangssprachlich) Hunger, Kohldampf; (besonders süddeutsch, österreichisch) Gusto; (Medizin) Akorie

Aussprache

Appetit🔉, auch: [apəˈtɪt] 🔉

Herkunft

(mittel)lateinisch appetitus (cibi) = Verlangen (nach Speise), zu: appetere = verlangen, begehren, zu: petere, Petition

Grammatik

der Appetit; Genitiv: des Appetit[e]s, Plural: die Appetite (Plural selten)
 SingularPlural
Nominativder Appetitdie Appetite
Genitivdes Appetites, Appetitsder Appetite
Dativdem Appetitden Appetiten
Akkusativden Appetitdie Appetite

Blättern