Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

trot­zen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: trot|zen
Beispiel: du trotzt

Bedeutungsübersicht

  1. (gehoben) in festem Vertrauen auf seine Kraft, sein Recht einer Person oder Sache, die eine Bedrohung darstellt, Widerstand leisten, der Herausforderung durch sie standhalten
    1. aus einem bestimmten Anlass trotzig sein
    2. trotzend äußern, sagen
    3. (landschaftlich) jemandem böse sein

Synonyme zu trotzen

sich aufbäumen, sich auflehnen, die Stirn bieten, entgegentreten, entgegenwirken, Front machen, opponieren, Sturm laufen, sich wehren, sich widersetzen, Widerspruch erheben, Widerstand leisten, sich zur Wehr setzen; (gehoben) aufbegehren, sich bäumen, frondieren; (bildungssprachlich) rebellieren, revoltieren; (umgangssprachlich) auf die Barrikaden gehen/steigen, sich auf die Hinterbeine setzen/stellen, aufmucken, meutern; (gehoben veraltend) aufstehen; (veraltet) trutzen

Aussprache

Betonung: trọtzen

Herkunft

mittelhochdeutsch tratzen, trutzen, zu Trotz

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich trotzeich trotze 
 du trotztdu trotzest trotz, trotze!
 er/sie/es trotzter/sie/es trotze 
Pluralwir trotzenwir trotzen 
 ihr trotztihr trotzet 
 sie trotzensie trotzen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich trotzteich trotzte
 du trotztestdu trotztest
 er/sie/es trotzteer/sie/es trotzte
Pluralwir trotztenwir trotzten
 ihr trotztetihr trotztet
 sie trotztensie trotzten
Partizip I trotzend
Partizip II getrotzt
Infinitiv mit zu zu trotzen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in festem Vertrauen auf seine Kraft, sein Recht einer Person oder Sache, die eine Bedrohung darstellt, Widerstand leisten, der Herausforderung durch sie standhalten

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • den Gefahren, den Stürmen, der Kälte, dem Hungertod, dem Schicksal trotzen
    • er wagte es, dem Chef zu trotzen
    • <in übertragener Bedeutung>: diese Krankheit scheint jeder Behandlung zu trotzen
    1. aus einem bestimmten Anlass trotzig (1) sein

      Beispiel

      das Kind trotzte
    2. trotzend (2a) äußern, sagen
    3. jemandem böse sein

      Gebrauch

      landschaftlich

      Beispiel

      mit jemandem trotzen

Blättern