auf­leh­nen

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
auf|leh|nen

Bedeutungen (2)

Info
  1. jemandem, jemandes Willen oder Anschauung Widerstand entgegensetzen
    Herkunft
    mittelhochdeutsch ufleinen, eigentlich = sich aufrichten, zu lehnen
    Grammatik
    auflehnen + sich
    Beispiele
    • sich gegen den Vater, gegen die bestehende Ordnung auflehnen
    • sein Stolz lehnt sich dagegen auf, bevormundet zu werden
    • sich gegen den Tod auflehnen (sich dagegen wehren zu sterben)
  2. (die Arme) auf etwas lehnen; aufstützen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • die Arme [auf das/auf dem Fenstersims] auflehnen

Synonyme zu auflehnen

Info

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich lehne aufich lehne auf
du lehnst aufdu lehnest auf lehn auf, lehne auf!
er/sie/es lehnt aufer/sie/es lehne auf
Pluralwir lehnen aufwir lehnen auf
ihr lehnt aufihr lehnet auf lehnt auf!
sie lehnen aufsie lehnen auf

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich lehnte aufich lehnte auf
du lehntest aufdu lehntest auf
er/sie/es lehnte aufer/sie/es lehnte auf
Pluralwir lehnten aufwir lehnten auf
ihr lehntet aufihr lehntet auf
sie lehnten aufsie lehnten auf
Partizip I auflehnend
Partizip II aufgelehnt
Infinitiv mit zu aufzulehnen

Aussprache

Info
Betonung
auflehnen
Lautschrift
[ˈaʊ̯fleːnən]