pre­di­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉predigen

Rechtschreibung

Worttrennung
pre|di|gen

Bedeutungen (2)

    1. im Gottesdienst die Predigt halten
      Beispiele
      • einer Gemeinde, vor einer großen Gemeinde predigen
      • gegen Hass, von der Vergebung der Sünden predigen
    2. Beispiel
      • das Evangelium predigen
    1. eindringlich ans Herz legen; anempfehlen; (jemanden zu etwas) immer wieder ermahnen, auffordern
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • Toleranz predigen
      • überall in der Welt wird Hass und Kampf gepredigt
    2. nachdrücklich in belehrendem Ton sagen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • wie oft habe ich [dir] das schon gepredigt!

Synonyme zu predigen

Herkunft

mittelhochdeutsch predigen, bredigen, althochdeutsch bredigōn, predigōn < kirchenlateinisch pr(a)edicare < lateinisch praedicare = öffentlich ausrufen, verkünden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
predigen
Uhr
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen