Pre­di­ger, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Prediger
Lautschrift
[ˈpreːdɪɡɐ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Pre|di|ger

Bedeutungen (3)

  1. männliche Person, die [als Geistlicher] im Auftrag einer Kirche oder Religionsgemeinschaft predigt
    Beispiel
    • jemanden als Prediger einsetzen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein Prediger in der Wüste (jemand, der ständig mahnt, ohne Gehör zu finden; nach Jesaja 40, 3 und Matthäus 3, 3)
  2. männliche Person, die predigt (2a)
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • ein Prediger der Toleranz
  3. Buch des Alten Testaments
    Grammatik
    ohne Plural
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch bredigære, althochdeutsch bredigāri

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Prediger die Prediger
Genitiv des Predigers der Prediger
Dativ dem Prediger den Predigern
Akkusativ den Prediger die Prediger
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?