nach­kom­men

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
nach|kom|men

Bedeutungen (4)

Info
    1. später kommen
      Herkunft
      mittelhochdeutsch nāch komen
      Beispiele
      • geht schon vor, wir werden [gleich] nachkommen
      • wir ließen die Kinder nach Schottland nachkommen
      • da kann noch etwas nachkommen (das kann noch Komplikationen, Ärger geben)
    2. hinter jemandem hergehen, herfahren
      Herkunft
      mittelhochdeutsch nāch komen
      Beispiel
      • er kam ihr nach
  1. etwas, was ein anderer von einem wünscht oder verlangt, erfüllen oder vollziehen
    Herkunft
    mittelhochdeutsch nāch komen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • einer Bitte nachkommen
    • seinen Verpflichtungen nachkommen
  2. etwas schnell genug tun, um Schritt halten zu können
    Beispiel
    • bei diesem Tempo kommt keiner nach
  3. Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • der Sohn kommt ganz dem Vater nach

Synonyme zu nachkommen

Info

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich komme nachich komme nach
du kommst nachdu kommest nach komm nach, komme nach!
er/sie/es kommt nacher/sie/es komme nach
Pluralwir kommen nachwir kommen nach
ihr kommt nachihr kommet nach kommt nach!
sie kommen nachsie kommen nach

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich kam nachich käme nach
du kamst nachdu kämest nach, kämst nach
er/sie/es kam nacher/sie/es käme nach
Pluralwir kamen nachwir kämen nach
ihr kamt nachihr kämet nach, kämt nach
sie kamen nachsie kämen nach
Partizip I nachkommend
Partizip II nachgekommen
Infinitiv mit zu nachzukommen

Aussprache

Info
Betonung
🔉nachkommen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
nachkommen