Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Nach­kom­me, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Nach|kom|me

Bedeutungsübersicht

Lebewesen (besonders Mensch), das in gerader Linie von einem anderen Lebewesen abstammt

Beispiele

  • keine, viele Nachkommen haben
  • er ist ohne Nachkommen gestorben

Synonyme zu Nachkomme und Nachkommin

Enkel, Enkelin, Erbberechtigter, Erbberechtigte, Erbe, Erbin, Kind, Sohn, Tochter; (gehoben) Nachfahr[e], Nachfahrin, sein/ihr eigen[es] Fleisch und Blut, Spross; (familiär) Nachwuchs; (umgangssprachlich scherzhaft) Ableger, Sprössling; (veraltet) Abkomme; (Genealogie) Deszendent; (besonders Rechtssprache) Abkömmling

Aussprache

Betonung: Nachkomme
Lautschrift: [ˈnaːxkɔmə]

Herkunft

mittelhochdeutsch nāchkome, auch = Nachfolger

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Nachkommedie Nachkommen
Genitivdes Nachkommender Nachkommen
Dativdem Nachkommenden Nachkommen
Akkusativden Nachkommendie Nachkommen

Blättern