Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

mies

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: mies
Beispiele: miese Laune; vgl. miesmachen

Bedeutungsübersicht

    1. (abwertend) in Verdruss, Ärger, Ablehnung hervorrufender Weise schlecht; unter dem zu erwartenden Niveau
    2. (abwertend) von niedriger Gesinnung; gemein, hinterhältig
  1. (im Hinblick auf die gesundheitliche Verfassung) unwohl, elend

Synonyme zu mies

Aussprache

Betonung: mies🔉

Herkunft

jiddisch mis < hebräisch mĕ'is = schlecht; verächtlich

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. in Verdruss, Ärger, Ablehnung hervorrufender Weise schlecht; unter dem zu erwartenden Niveau

      Gebrauch

      abwertend

      Beispiele

      • ein mieser Job
      • mieses Wetter
      • eine miese Bruchbude
      • sie hatte miese Laune
      • die Bezahlung ist mies
    2. von niedriger Gesinnung; gemein, hinterhältig

      Gebrauch

      abwertend

      Beispiele

      • ein mieser Typ
      • er hat sich ganz mies benommen in der Angelegenheit
  1. (im Hinblick auf die gesundheitliche Verfassung) unwohl, elend

    Beispiel

    sich mies fühlen

Blättern

Im Alphabet danach