Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

mies­ma­chen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: mies|ma|chen

Bedeutungsübersicht

  1. herabsetzen, über jemanden, etwas nur Nachteiliges sagen
  2. die Freude an etwas nehmen

Synonyme zu miesmachen

abqualifizieren, herabsetzen, schlechtmachen, schwarzmalen, unken, verderben, vergällen, verleiden; (umgangssprachlich) herziehen, madigmachen, vergraulen, vermiesen, versalzen, versauern; (salopp) heruntermachen; (umgangssprachlich abwertend) anschwärzen

Aussprache

Betonung: miesmachen
Lautschrift: [ˈmiːsmaxn̩]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. herabsetzen, über jemanden, etwas nur Nachteiliges sagen

    Beispiel

    sie muss immer alles miesmachen
  2. die Freude an etwas nehmen

    Beispiel

    sie hat uns den Urlaub miesgemacht

Blättern