ver­lo­gen

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
abwertend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
verlogen
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈloːɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|lo|gen

Bedeutungen (2)

  1. immer wieder lügend
    Beispiel
    • er ist durch und durch verlogen
  2. Beispiele
    • eine verlogene Romantik
    • die verlogene Moral des Spießers

Herkunft

eigentlich adjektivisches 2. Partizip von veraltet verlügen, mittelhochdeutsch verliegen = durch Lügen falsch darstellen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?