er­bärm­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉erbärmlich

Rechtschreibung

Worttrennung
er|bärm|lich

Bedeutungen (2)

    1. [heruntergekommen und] armselig, sodass Mitgefühl angebracht ist; elend, jämmerlich
      Beispiele
      • ein erbärmlicher Zustand
      • das Kind schluchzte erbärmlich
    2. in seiner Qualität sehr schlecht; unzulänglich, unzureichend
      Beispiel
      • eine erbärmliche Leistung
    3. moralisch minderwertig; verabscheuungswürdig, gemein
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiele
      • er ist ein erbärmlicher Lump
      • er hat sich erbärmlich benommen
    1. sehr groß, stark; ungeheuer, schrecklich
      Beispiel
      • wir hatten einen erbärmlichen Hunger
    2. Grammatik
      intensivierend bei Adjektiven und Verben
      Beispiel
      • wir froren erbärmlich

Herkunft

mittelhochdeutsch erbermelīche (Adverb), althochdeutsch erbarmelīh

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?