Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

fär­ben

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: fär|ben

Bedeutungsübersicht

  1. mithilfe von Farbstoff farbig, bunt machen, einer Sache eine bestimmte Farbe verleihen
  2. (umgangssprachlich) abfärben
  3. (von etwas, das Farbstoff enthält) bewirken, dass etwas eine bestimmte Farbe annimmt
  4. eine bestimmte Farbe bekommen, eine bestimmte Färbung annehmen

Synonyme zu färben

Aussprache

Betonung: fạ̈rben🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch verwen, althochdeutsch farawen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich färbeich färbe 
 du färbstdu färbest färb, färbe!
 er/sie/es färbter/sie/es färbe 
Pluralwir färbenwir färben 
 ihr färbtihr färbet 
 sie färbensie färben 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich färbteich färbte
 du färbtestdu färbtest
 er/sie/es färbteer/sie/es färbte
Pluralwir färbtenwir färbten
 ihr färbtetihr färbtet
 sie färbtensie färbten
Partizip I färbend
Partizip II gefärbt
Infinitiv mit zu zu färben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. mithilfe von Farbstoff farbig, bunt machen, einer Sache eine bestimmte Farbe verleihen

    Beispiele

    • ein Kleid [dunkelblau] färben
    • Ostereier färben
    • sie hat ihr Haar [rot] gefärbt
    • <in übertragener Bedeutung>: er liebt es, seine Vorträge humoristisch zu färben
  2. abfärben (1)

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    der Stoff färbt etwas
  3. (von etwas, das Farbstoff enthält) bewirken, dass etwas eine bestimmte Farbe annimmt

    Beispiel

    Henna färbt [die Haare] rot
  4. eine bestimmte Farbe bekommen, eine bestimmte Färbung annehmen

    Grammatik

    sich färben

    Beispiele

    • das Laub färbt sich schon
    • der Himmel färbte sich rötlich

Blättern