Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

dämp­fen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: dämp|fen
Beispiel: ich dämpfe das Gemüse, den Ton, seinen Zorn usw., habe gedämpft

Bedeutungsübersicht

  1. in Dampf garen, dünsten, mit Dampf kochen
  2. (seltener) mit Dampf bearbeiten, glätten
    1. (besonders akustische und optische Eindrücke) abschwächen, mildern, mäßigen
    2. (eine Bewegungsenergie, Wucht, Vehemenz o. Ä.) abschwächen, herabsetzen
  3. jemanden dazu bringen, sich in seinen Temperamentsäußerungen, Emotionen zu mäßigen, zurückzunehmen

Synonyme zu dämpfen

Aussprache

Betonung: dạ̈mpfen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch dempfen, althochdeutsch demphan, Kausativ zu mittelhochdeutsch dimpfen = dampfen, rauchen und eigentlich = dampfen machen, (ein Feuer) rauchen machen, dann: durch Rauch ersticken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich dämpfeich dämpfe 
 du dämpfstdu dämpfest dämpf, dämpfe!
 er/sie/es dämpfter/sie/es dämpfe 
Pluralwir dämpfenwir dämpfen 
 ihr dämpftihr dämpfet 
 sie dämpfensie dämpfen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich dämpfteich dämpfte
 du dämpftestdu dämpftest
 er/sie/es dämpfteer/sie/es dämpfte
Pluralwir dämpftenwir dämpften
 ihr dämpftetihr dämpftet
 sie dämpftensie dämpften
Partizip I dämpfend
Partizip II gedämpft
Infinitiv mit zu zu dämpfen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in Dampf garen, dünsten, mit Dampf kochen

    Beispiele

    • Kartoffeln dämpfen
    • gedämpftes Gemüse
  2. mit Dampf bearbeiten, glätten

    Gebrauch

    seltener

    Beispiel

    den Anzug dämpfen
    1. (besonders akustische und optische Eindrücke) abschwächen, mildern, mäßigen

      Beispiele

      • die Stimme dämpfen
      • gedämpftes Licht
    2. (eine Bewegungsenergie, Wucht, Vehemenz o. Ä.) abschwächen, herabsetzen

      Beispiel

      einen Stoß, Aufprall dämpfen
  3. jemanden dazu bringen, sich in seinen Temperamentsäußerungen, Emotionen zu mäßigen, zurückzunehmen

    Beispiele

    • sie versuchte vergebens, die Kinder zu dämpfen
    • jemandes Wut, Begeisterung dämpfen

Blättern