Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Dämp­fer, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Dämp|fer
Beispiele: einen Dämpfer bekommen (umgangssprachlich für eine Rüge einstecken müssen); jemandem einen Dämpfer aufsetzen (umgangssprachlich für jemandes Überschwang dämpfen)

Bedeutungsübersicht

  1. Gerät, Vorrichtung zur Abschwächung des Tons bzw. zur Veränderung der Klangfarbe bei bestimmten Musikinstrumenten
  2. (landschaftlich) Topf zum Dämpfen, besonders von Gemüse

Synonyme zu Dämpfer

Maßregelung, Schlag, Zurechtweisung; (gehoben) Schelte; (umgangssprachlich) Anpfiff, eins auf den Deckel

Aussprache

Betonung: Dạ̈mpfer
Lautschrift: [ˈdɛmpfɐ]

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Dämpferdie Dämpfer
Genitivdes Dämpfersder Dämpfer
Dativdem Dämpferden Dämpfern
Akkusativden Dämpferdie Dämpfer

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Gerät, Vorrichtung zur Abschwächung des Tons bzw. zur Veränderung der Klangfarbe bei bestimmten Musikinstrumenten

    Beispiel

    den Dämpfer aufsetzen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • einen Dämpfer bekommen (umgangssprachlich: eine Rüge einstecken müssen, eine Enttäuschung o. Ä. erfahren, die die bisherige Begeisterung, Freude stark abschwächt)
    • jemandem, einer Sache einen Dämpfer aufsetzen/(häufiger:) versetzen (jemandes Überschwang dämpfen; etwas abschwächen)
  2. Topf zum Dämpfen, besonders von Gemüse

    Gebrauch

    landschaftlich

Blättern