Dämp­fer, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Dämpfer
Lautschrift
[ˈdɛmpfɐ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Dämp|fer
Beispiele
einen Dämpfer bekommen (umgangssprachlich für eine Rüge einstecken müssen); jemandem einen Dämpfer aufsetzen (umgangssprachlich für jemandes Überschwang dämpfen)

Bedeutungen (2)

  1. Gerät, Vorrichtung zur Abschwächung des Tons bzw. zur Veränderung der Klangfarbe bei bestimmten Musikinstrumenten
    Beispiel
    • den Dämpfer aufsetzen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • einen Dämpfer bekommen (umgangssprachlich: eine Rüge einstecken müssen, eine Enttäuschung o. Ä. erfahren, die die bisherige Begeisterung, Freude stark abschwächt)
    • jemandem, einer Sache einen Dämpfer aufsetzen/(häufiger:) versetzen (jemandes Überschwang dämpfen; etwas abschwächen)
  2. Topf zum Dämpfen, besonders von Gemüse
    Gebrauch
    landschaftlich
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?