be­mü­hen

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉bemühen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|mü|hen

Bedeutungen (3)

    1. sich Mühe geben, sich anstrengen, einer Aufgabe gerecht zu werden, sie zu bewältigen
      Grammatik
      sich bemühen
      Beispiele
      • ich will mich bemühen, pünktlich zu sein
      • bitte bemühen Sie sich nicht! (machen Sie sich keine Umstände!)
    2. sich kümmern; etwas für jemanden, etwas tun
      Grammatik
      sich bemühen
      Beispiel
      • sie bemühten sich um den Kranken, um die Gäste
    3. Anstrengungen machen, um jemanden, etwas für sich zu gewinnen; zu erlangen suchen
      Grammatik
      sich bemühen
      Beispiel
      • sich um eine Stellung bemühen
  1. sich an einen bestimmten Ort begeben; sich die Mühe machen, einen Platz aufzusuchen
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    sich bemühen
    Beispiel
    • sich zum Nachbarn bemühen
  2. in Anspruch nehmen; zu Hilfe holen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • dürfen wir Sie noch einmal bemühen?

Herkunft

spätmittelhochdeutsch bemüejen = belästigen, zu mühen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bemühen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?