auf­räu­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉aufräumen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|räu|men

Bedeutungen (3)

    1. [wieder] Ordnung in etwas bringen
      Beispiele
      • das Zimmer, die Schublade aufräumen
      • ich muss noch aufräumen (Ordnung machen)
    2. wegräumen; an seinen Platz stellen, legen
      Beispiel
      • die Spielsachen aufräumen
  1. wüten, Opfer fordern
    Gebrauch
    emotional
    Beispiel
    • die Seuche hat unter der Bevölkerung furchtbar aufgeräumt
  2. (mit etwas) Schluss machen; nicht länger bestehen lassen
    Beispiel
    • mit Vorurteilen, Missständen aufräumen

Synonyme zu aufräumen

  • Ordnung machen/schaffen; (umgangssprachlich) ausmisten, in Ordnung/Schuss bringen; (Seemannssprache) aufklaren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
aufräumen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?