auf­rap­peln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
aufrappeln
Lautschrift
[ˈaʊ̯frapl̩n]

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|rap|peln

Bedeutungen (2)

  1. sich aufraffen (2a); aufstehen
    Beispiel
    • die Leute auf dem Fußboden rappelten sich auf
  2. einen Zustand von Schwäche, Krankheit mit Anstrengung, Energie überwinden
    Beispiel
    • es ging ihm eine Zeit lang sehr schlecht, aber jetzt hat er sich wieder aufgerappelt

Synonyme zu aufrappeln

  • sich aufarbeiten, auf die Beine kommen, aufstehen, sich erheben

Grammatik

sich aufrappeln; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen