Zeich­nung, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Zeichnung

Rechtschreibung

Worttrennung
Zeich|nung

Bedeutungen (3)

    1. das Zeichnen (1a) als Verfahren der Darstellung, des künstlerischen Ausdrucks, als Kunstform o. Ä.
      Grammatik
      ohne Plural
    2. mit den Mitteln des Zeichnens (1a) verfertigte bildliche Darstellung; etwas Gezeichnetes
      Beispiele
      • eine saubere, flüchtige, naturgetreue, pornografische, maßstabgetreue Zeichnung
      • eine Zeichnung anfertigen
      • eine Mappe mit Zeichnungen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die lebendige, realistische Zeichnung (Darstellung) der Romanfiguren
  1. natürliche, in einem bestimmten Muster verteilte Färbung bei Tieren und Pflanzen
    Beispiele
    • die farbenfrohe, kräftige Zeichnung einer Blüte
    • die Schlange hat eine auffallende Zeichnung
  2. (besonders in Bezug auf neu auszugebende Wertpapiere) das Zeichnen (3b)
    Gebrauch
    besonders Börsenwesen
    Beispiele
    • die Zeichnung von Aktien
    • eine Anleihe zur Zeichnung auflegen

Herkunft

mittelhochdeutsch zeichenunge, althochdeutsch zeichenunga = Be-, Kennzeichnung

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Zeichnung
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?