Ka­pi­tän, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Kapitän
Lautschrift
🔉[kapiˈtɛːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ka|pi|tän

Bedeutungen (3)

  1. Kommandant eines Schiffes
    Beispiel
    • Kapitän zur See (Marineoffizier im Range eines Obersts)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Kapitän der Landstraße (umgangssprachlich: Fahrer eines Fernlastwagens)
  2. Kapitän - Kapitän und Kopilot im Cockpit
    Kapitän und Kopilot im Cockpit - © Jun Dangoy - Fotolia.com
    Kurzform für
    Flugkapitän
  3. männliches Mitglied einer Mannschaft, das die Mannschaft vertritt, repräsentiert
    Gebrauch
    Sport
    Beispiel
    • er ist Kapitän der Nationalelf
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

älter: Capitan = Schiffsführer < italienisch capitano; schon mittelhochdeutsch kapitān < altfranzösisch capitaine, zu spätlateinisch capitaneus = durch Größe hervortretend, zu lateinisch caput = Kopf, Spitze, Haupt

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1880 erstmals im Rechtschreibduden.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Kapitän
neu
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?