Im­port, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Import

Rechtschreibung

Worttrennung
Im|port
Beispiel
Im- und Export D 31

Bedeutungen (2)

  1. Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • den Import [von Rohstoffen] steigern, einschränken
    • eine Firma für Import und Export
  2. etwas Eingeführtes; Einfuhr (2)
    Beispiele
    • zollpflichtige Importe
    • die Importe sollen versteuert werden
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Schlagersängerin ist ein Import aus Dänemark

Antonyme zu Import

Herkunft

englisch import, zu: to import < französisch importer < lateinisch importare, importieren

Grammatik

der Import; Genitiv: des Import[e]s, Plural: die Importe

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Import
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?