Füh­rer, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Führer

Rechtschreibung

Worttrennung
Füh|rer

Bedeutungen (2)

    1. männliche Person, die eine Organisation, Bewegung o. Ä. leitet
      Beispiele
      • ein erfahrener Führer
      • der Führer einer Bewegung, Partei
    2. männliche Person, die Sehenswürdigkeiten erklärt, bei Besichtigungen die nötigen Erläuterungen gibt
      Beispiele
      • Führer sein
      • etwas mit einem Führer besichtigen
    3. Adolf Hitler (zwischen 1933 und 1945 offizielle Bezeichnung [„Führer und Reichskanzler“])
      Herkunft
      wohl gebildet nach dem Vorbild von Duce
      Gebrauch
      nationalsozialistisch
      Grammatik
      meist mit Artikel
      Beispiel
      • der Führer spricht
    4. Fahrer, Lenker (eines [Kraft]fahrzeugs)
      Gebrauch
      österreichisch, schweizerisch, sonst selten
  1. Buch, das für die Besichtigung eines Museums, einer Stadt o. Ä. die nötigen Erläuterungen gibt
    Beispiel
    • ein Führer durch München, für die Schweiz
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch vüerer

Grammatik

der Führer; Genitiv: des Führers, Plural: die Führer

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Führer
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?