Bil­dung, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Bildung

Rechtschreibung

Worttrennung
Bil|dung

Bedeutungen (5)

    1. das Bilden (5); Erziehung
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • die Bildung der Jugend
      • mehr für die Bildung tun
    2. das Gebildetsein; das Ausgebildetsein; erworbenes Allgemeinwissen
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • eine wissenschaftliche, künstlerische, humanistische Bildung
      • seine Bildung vervollständigen, vertiefen
      • eine umfassende Bildung besitzen
      • eine vorzügliche Bildung erhalten
      • ein Mann von Bildung (ein gebildeter Mann)
      • das gehört zur allgemeinen Bildung (das sollte jeder Gebildete wissen)
    3. gutes Benehmen
      Gebrauch
      seltener
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • sie haben keine Bildung (wissen nicht, was sich schickt)
    1. das Bilden (1a); das Formen
      Beispiel
      • die Bildung von Sätzen, Beispielen
    2. Beispiel
      • die Bildung eines Kreises, eines Spaliers
    3. das Bilden (2b); Schaffung
      Beispiel
      • die Bildung einer neuen Regierung
    4. Beispiel
      • zur Bildung der öffentlichen Meinung beitragen
  1. das Sichbilden (3b); Entstehung
    Beispiele
    • die Bildung von Knospen, Kristallen, eines Sees
    • die Bildung von Ruß unterbinden, verhindern
  2. Beispiele
    • die seltsamen, eigenartigen, fantastischen Bildungen der Wolken
    • er war von der ebenmäßigen Bildung ihres Gesichts beeindruckt
  3. Gebildetes (besonders von jemandem gebildetes Wort)
    Gebrauch
    Sprachwissenschaft
    Beispiel
    • Bildungen auf -ung und -heit

Herkunft

mittelhochdeutsch bildunge, althochdeutsch bildunga = Schöpfung; Bildnis, Gestalt

Grammatik

die Bildung; Genitiv: der Bildung, Plural: die Bildungen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Bildung
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?