ver­hin­dern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉verhindern

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|hin|dern

Bedeutung

durch entsprechende Maßnahmen o. Ä. bewirken, dass etwas nicht geschehen kann, von jemandem nicht getan, ausgeführt usw. werden kann

Beispiele
  • ein Unglück, ein Attentat verhindern
  • den Krieg mit allen Mitteln zu verhindern suchen
  • das Schlimmste konnte gerade noch verhindert werden
  • es ließ sich leider nicht verhindern, dass …
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Gebüsch verhinderte den Zutritt
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 dienstlich verhindert sein (aus dienstlichen Gründen nicht kommen können)
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er ist wegen Krankheit verhindert
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • ein verhinderter … sein (umgangssprachlich: Neigung und Talent für einen Beruf, eine Karriere o. Ä. erkennen lassen, es aber nicht dahin gebracht haben: sie ist eine verhinderte Dichterin, Lehrerin)

Herkunft

mittelhochdeutsch verhindern, althochdeutsch farhintarjan, eigentlich = etwas heimlich hinter sich bringen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
verhindern
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?