Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

zu­grei­fen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: zu|grei|fen

Bedeutungsübersicht

    1. nach etwas greifen und es festhalten
    2. nach etwas greifen und es an sich nehmen
  1. (landschaftlich) tüchtig arbeiten; mithelfen

Synonyme zu zugreifen

Aussprache

Betonung: zugreifen🔉

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich greife zuich greife zu 
 du greifst zudu greifest zu greif zu, greife zu!
 er/sie/es greift zuer/sie/es greife zu 
Pluralwir greifen zuwir greifen zu 
 ihr greift zuihr greifet zu 
 sie greifen zusie greifen zu 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich griff zuich griffe zu
 du griffst zudu griffest zu
 er/sie/es griff zuer/sie/es griffe zu
Pluralwir griffen zuwir griffen zu
 ihr grifft zuihr griffet zu
 sie griffen zusie griffen zu
Partizip I zugreifend
Partizip II zugegriffen
Infinitiv mit zu zuzugreifen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. nach etwas greifen und es festhalten

      Beispiele

      • nicht richtig zugreifen können
      • sie hat mit beiden Händen zugegriffen
      • <in übertragener Bedeutung>: er wurde observiert, bevor die Polizei zugriff
    2. nach etwas greifen und es an sich nehmen

      Beispiele

      • überall lagen Kostbarkeiten, man brauchte nur zuzugreifen
      • greif tüchtig zu! (iss reichlich!)
      • <in übertragener Bedeutung>: bei diesen Preisen sollte man sofort zugreifen (kaufen)
      • <in übertragener Bedeutung>: man bot ihr eine Stelle als Pressesprecherin, und sie griff zu (nahm das Angebot an)
      • <in übertragener Bedeutung>: der Vorteil dieses Programms ist, dass man schnell auf die Daten zugreifen (die Daten abrufen) kann
  1. tüchtig arbeiten; mithelfen

    Gebrauch

    landschaftlich

    Beispiel

    sie hat im Haushalt tüchtig zugegriffen

Blättern